Dr. med. Arno Schmeling ist Träger des Ferdinand-Sauerbruch-Forschungspreises 2001 der Berliner Chirurgischen Gesellschaft.

Fachärzte | Dr. Arno Schmeling | Wissenschaftliche Vorträge

Wissenschaftliche Vorträge

2007

2007

Schmeling A, Schöttle P, Rosenstiel N, WeilerA
Radiologische Bestimmung des femoralen Insertionspunktes des medialen patellofemoralen Ligamentes (MPFL) /Radiological localisation of the femoral insertion site of the medial patellofemoral ligament.
24. Kongress der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie (AGA), Köln 2007

2005

2005

Weiler A, Lubowicki A, Wagner M, Schmeling A, Jung TM
Kommt es im postoperativen Verlauf zu einer Zunahme der hinteren Schublade nach Rekonstruktion des hinteren Kreuzbandes? Eine serielle Nachuntersuchung mit gehaltenen Aufnahmen.
22. Kongress der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie (AGA), Frankfurt am Main 2005.

2004

2004

Kaspar K, Schell H, Seebeck P, Thompson M, Schmeling A, Schütz M, Haas N., Duda G Angle stable locking of unreamed nailing reduces interfragmentary movements and promotes healing.
14th European Society of Biomechanics (ESB) conference, 's-Hertogenbosch 2004.

2003

2003

Schmeling A, Ito K, Rupp S, Schaser K, Kääb MJ, Bodmann G, Grell D, Wolf C, Schütz M
New concepts in fracture stabilization: comparison of different fixation principles and surgical approaches in a new ovine fracture and soft tissue trauma model.
International Symposium on Significance of Musculo-skeletal Soft Tissue on Pre-Operative Planning, Surgery and Healing, Berlin, 2003.

2001

2001

Kääb M, Ito K, Bodmann G, Bail H, Schmeling A, Schütz M
Der Einfluß des chirurgischen Zuganges auf die Frakturheilung: Histomorphometrischer Vergleich der Frakturheilung an einer Tibiaschaftfraktur beim Schaf nach minimal invasiver und konventioneller Applikation eines Fixateur intern.
65. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, Berlin 2001.
 
Ito K, Bodmann G, Bail H, Schmeling A, Schütz M
Differences in Fracture Healing Callus Histomorphometry after minimal invasive compared to conventional open reduction internal fixation.
47th Annual Meeting, Orthopaedic Research Society, San Francisco, 2001.
 
Schmeling A, Ito K, Wieling R, Kääb M, Schütz M
Neue Konzepte der Frakturstabilisierung: Vergleich von Fixateur intern, unaufgebohrter Marknagelung und konventioneller Plattenosteosynthese im Tierexperiment am Schaf.
65. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, Berlin, 2001.
 
Schütz M, Kääb M, Schmeling A, Raschke M, Haas N
Das LISS PT System zur Versorgung von proximalen Tibiafrakturen – Prospektive Dokumentation von 26 Fällen.
65. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, Berlin, 2001.

2000

2000

Ito K, Schmeling A, Kääb M, Wieling R, Schütz M
Comparison of internal fixator vs. intramedullary nail fracture treatment in an ovine tibia model.
46th Annual Meeting, Orthopaedic Research Society, Orlando, 2000.
 
Ouchmaev A, Ito K, Schmeling A, Kääb M, Rupp S, Schütz M
Der Einfluß des chirurgischen Zuganges auf die Frakturheilung: Vergleich von minimalinvasiver Technik mit konventioneller offener Reposition und Stabilisierung (ORIF) mit Fixateur interne in einer tierexperimentellen Untersuchung an der Schafstibia.
64. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, Hannover, 2000.
 
Schmeling A
Die semi-invasive „in-vivo“ Torsionssteifigkeitsmessung zur quantitativen Vorhersage der Knochenkonsolidierung. Eine tierexperimentelle Untersuchung bei der Distraktionsosteogenese am Minischwein.
Festvortrag im Rahmen der Promotionsurkundenverleihung der Medizinischen Fakultät Charité der Humboldt Universität zu Berlin, Dezember 2000.
 
Schmeling A, Schütz M, Kääb M, Rupp S, Schaser K, Ito K
A realistic experimental model of shaft fractures and concomitant soft tissue trauma in the sheep tibia.
46th Annual Meeting, Orthopaedic Research Society, Orlando, 2000.

1999

1999

Kääb M, Schaser K, Ito K, Rupp S, Schmeling A, Schütz M
Ein neues Model für die Erzeugung eines ausgedehnten Weichteiltraumas und einer Schaftfraktur an der Schafstibia.
63. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, Berlin, 1999.
 
Schmeling A, Schütz M, Kääb M, Hauke C, Perren S, Haas N
Der neue AO Point Contact Fixator (PC-Fix) zur Stabilisierung von Unterarmschaftfrakturen: Ergebnisse einer prospektiven Multicenterstudie an 277 Patienten.
63. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, Berlin, 1999.
 
Schütz M, Schmeling A, Kääb M, Wieling R, Ito K
Effect of surgical approach on fracture healing: Comparison of minimal invasive approach (MIS) to conventional open reduction internal fixation technique (ORIF) in a sheep tibial shaft.
15th Annual Meeting, Orthopaedic Trauma Association, Charlotte, 1999.
 
Schütz M, Schmeling A, Ito K, Wieling R, Haas N
Der Einfluß des chirurgischen Zuganges auf die Frakturheilung: Vergleich von minimal invasiver Operationstechnik (MIC) mit konventioneller offener Reposition und Stabilisierung (ORIF) mit Fixateur interne in einer tierexperimentellen Untersuchung an der Schafstibia.
63. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, Berlin, 1999.

Geladene Vorträge

2011

2011

Schmeling A
Technik und Ergebnisse der MPFL-Rekonstruktion
28. Berliner Arthroskopiesymposium mit Arthroskopieworkshop, Oberwiesenthal, 2011

Schmeling A
Aktuelle Aspekte der Patellofemorale Instabilität.
18. Orthopädisches Meeting, UPDATE Orthopädische Therapie, St. Josef-Hospital, Bonn-Beuel, 2011

Schmeling A
Patellofemorale Instabilität – biomechanische Überlegungen, Diagnostik und Therapiekonzepte.
Montagsfortbildung für D-Ärzte der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) Landesverband Nordost, Unfallkrankenhaus Berlin, Berlin, 2011

Schmeling A
Anatomische Rekonstruktion des medialen patellofemoralen Ligamentes.
Firmenworkshop Karl Storz, 21. Berliner Arthroskopie Kurs, Berlin 2011

Schmeling A
Ursachen und mögliche Behandlungsstrategien bei der instabilitätsbedingten Patellofemoralarthrose.
F.A.M.E. speciality day, Instabilität und Arthrose am Kniegelenk, Berlin 2011

2010

2010

Schmeling A
Patellofemorale Instabilität.
F.A.M.E. Speciality Day, Bad Griesbach 2010

Schmeling A
Sportverletzungen des Kniegelenkes – Bandinstabilität und Gonarthrose.
4. Kreuzbandworkshop für OP-Personal, Döllnsee, Schorfheide 2010

Schmeling A
Patelläre Instabilität – Was tun? Pro Kapsel – Bandrealignement.
AFOR Expertensymposium Knie 2010, Association For Orthopaedic Research, Luzern 2010

Schmeling A
Patellofemoral Instability: Pathophysiology and treatment options, Workshop Fa. Karl Storz, AO Trauma Masters Course—Lower Extremity, AO (Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen), Davos, Schweiz, 2010

2009

2009

Schmeling A
MPFL-Rekonstruktion: Indikation, OP-Technik. Vortrag, Live-Operation und Instruktor Präparatekurs. BVASK-Präparatekurs mit Live OP.
1. Aachener Patellaworkshop, Praxisklinik Orthopädie Franziskushospital und Institut für Anatomie RWTH, Aachen 2009

Schmeling A
Sportverletzungen des Kniegelenkes. Fortbildung und praktische Übungen.
XI. Weiterbildungskurs des DVG, Charité, Berlin 2009

Schmeling A
Pathologie und Diagnostik der Patellofemoralen Instabilität  Warum luxiert die Patella? Vortrag und Live – Operation: anatomische MPFL-Rekonstruktion mit autologer Gracilissehne.
Kölner Kniesymposium „Verletzungen und Erkrankungen des Kniegelenkes“, Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sporttraumatologie, Krankenhaus Merheim, Köln 2009

Schmeling A
Warum luxiert die Patella? Biomechanische und pathophysiologische Grundlagen. Referent und Instruktor.
BVASK- Präparatekurs: 2. Jenaer Hands-on Workshop Patellofemoral-Gelenk, Institut für Anatomie, Universitätsklinikum Jena, 2009

Schmeling A
Management der Patellofemoralen Instabiltät.  Referent und Instruktor.
BVASK- Präparatekurs: 2. Jenaer Hands-on Workshop Patellofemoral-Gelenk, Institut für Anatomie, Universitätsklinikum Jena, 2009

Schmeling A
Die klinische Untersuchung des patellofemoralen Gelenkes.
58. Jahrestagung der Norddeutschen Orthopädenvereinigung, CCH Hamburg, 2009

Schmeling A
Kombinationseingriffe bei chronisch luxierender Patella.  
58. Jahrestagung der Norddeutschen Orthopädenvereinigung, CCH Hamburg, 2009

Schmeling A
Fallvorstellung und Paneldiskussion zur patellofemoralen Instabilität.  
58. Jahrestagung der Norddeutschen Orthopädenvereinigung, CCH Hamburg, 2009

Schmeling A
Warum luxiert die Patella? Pathophysiologie & Management der patellofemoralen Instabilität.
Lunchworkshop Fa. Storz im Rahmen des 24. Jahreskongresses der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin GOTS, Universitätsklinikum Großhadern, München, 2009

Schmeling A
MPFL-Rekonstruktion – OP-Technik, Fehler, Indikationen.
Lunchworkshop Fa. Karl Storz, 26. Kongress der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie (AGA), Leipzig 2009

Schmeling A
Sportverletzungen des Kniegelenkes – Bandinstabilität und Gonarthrose. Kreuzband Workshop für OP-Personal, Charité, Berlin 2009

Schmeling A
Ersatz des hinteren Kreuzbandes – eine Übersicht.
Update 2009 – Operative Behandlungsmethoden des Kniegelenkes, Deutsche Stiftung Bewegungsapparat, OPPK, Münster, 2009

Schmeling A
Osteotomie vs. Schlitten – Wer braucht was? Aktuelle Strategien in der Knorpelchirurgie
F.A.M.E. Speciality Day, Fa. Donjoy, Berlin 2009

Schmeling A
Patellaluxation – ist das laterale Release die Lösung?
Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGU/DGOOC/BVOU), Berlin 2009

Schmeling A
Warum luxiert die Patella? Pathophysiologie, und Therapieoptionen bei patellofemoraler Instabilität.
23. Traumatologisches Symposium, Universitätsklinkum Rostock, 2010

2008

2008

Schmeling A
Warum luxiert die Patella?
15. Debstädter Symposium,  Orthopädische Klinik II, Seepark Klinik, Debstedt 2008

Schmeling A
Instabilität und Gonarthrose.
3. Chemnitzer Medizin Forum, Chemnitz 2008

Schmeling A
Verletzungen des Kniegelenkes. Fortbildung und praktische Übungen IX.
Weiterbildungskurs des DVG, Charité, Berlin 2008

Schmeling A
Management der patellofemoralen Instabilität, Referent und Instruktor Präparatekurs.
BVASK-Präparate-Kurs: 1. Jenaer Hands-on Workshop Patellofemoral-Gelenk, Institut für Anatomie, Universitätsklinikum Jena, 2008

Schmeling A
Management der patellofemoralen Instabilität: Die Rekonstruktion des Lig. patellofemorale mediale mit autologer Gracilissehne, Referent und Kursinstruktor.
Lunchworkshop Firma Storz, 5. Hannoveraner Arthroskopie Kurs, Medizinische Hochschule Hannover 2008

Schmeling A
Fehleranalyse und Indikationen nach fehlgeschlagenem VKB-Ersatz. Revisionen nach vorderem und hinterem Kreuzbandersatz.
F.A.M.E. Speciality Day, Fa. Donjoy, Berlin 2008

Schmeling A
Operative Therapie nach Dysplasiegrad – neuere Techniken.
Plauer Runde Orthopädie - Unfallchirurgie: Anteriorer Knieschmerz, Patellainstabilität und Luxation, Klinikum Plau am See, 2008

2007

2007

Schmeling A
Das instabile Kniegelenk – Was ist das?  
24. Erweitertes Berliner Arthroskopiesymposium mit Arthroskopieworkshop, Oberwiesenthal 2007.

Schmeling A
Indikationen und OP-Prinzipien bei der hinteren Kreuzbandplastik.
24. Erweitertes Berliner Arthroskopiesymposium mit Arthroskopieworkshop, Oberwiesenthal 2007.

Schmeling A
Verletzungen des Kniegelenkes. Fortbildung und praktische Übungen IX.
Weiterbildungskurs des DVG, Charité, Berlin 2007.

Schmeling A
Management der patellofemoralen Instabiltät.
Interne Fortbildungsveranstaltung Unfallkasse Berlin, 2007

Schmeling A
Management der chronischen patellofemoralen Instabilität: Rekonstruktion des Lig. patellofemorale mediale (MPFL) und Trochleaplastik.
Symposium „Neues aus der Kniechirurgie“, Reha Vita, Cottbus 2007

Schmeling A
State of the Art: Meniskusverletzungen.
Das Knie – State of the Art, Specialty Day, Donjoy,  Minden 2007

Schmeling A
Rekonstruktion des Ligamentum patellofemorale (MPFL)  mit Gracilissehne, Übersichstvortrag und Präparatekursinstruktor.
BVASK Präparate-Kurs Schulter & Knie, Anatomisches Institut Köln im Rahmen des gemeinsamen Kongresses AGA/BVASK 2007

Schmeling A
Management der patellofemoralen Instabiliät: MPFL-Rekonstruktion und Trochleaplastik.
Lunchworkshop, Fa. Karl Storz, im Rahmen des 24. Kongress der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie (AGA), Köln 2007

Schmeling A
Bandverletzungen des Kniegelenkes.
Interne Fortbildungsveranstaltung Reha Wittenau, Berlin, 2007

2006

2006

Schmeling A
Rekonstruktion des Ligamentum patellofemorale bei patellofemoraler Instabilität, Übersichstvortrag und Präparatekursinstruktor.
17. BVASK Kongress, München 2006.

Schmeling A
Rekonstruktionsmöglichkeiten bei komplexen Knieverletzungen. Übersichtsvortrag und Instruktor am Präparateworkshop.
Arthrex Knie & Schulter Workshop, Berlin 2006.

Schmeling A
Verletzungen des Kniegelenkes.
Fortbildung und praktische Übungen VIII. Weiterbildungskurs des DVG, Charité, Berlin 2006.

Schmeling A
Die Anatomie des Lig. patellofemorale mediale (MPFL).
1. Düsseldorfer Arthroskopie Meeting, Düsseldorf 2006.

Schmeling A
Die Trochleaplastik zur Behandlung der Patellaluxation.
1. Düsseldorfer Arthroskopie Meeting, Düsseldorf 2006.

Schmeling A
Frakturen und Kniebinnenschäden.
Schwerpunktseminar Unfallchirurgie / Orthopädie, Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC), BDC Akademie, Berlin 2006.

Schmeling A
Das Kniegelenk.
1. Facharztvorbereitungskurs Unfallchirurgie Berlin, Akademie Deutscher Orthopäden (ADO), Berlin 2006.

Schmeling A
Principles of Meniscus Surgery.
Charité Course Knee Arthroscopy Basic and Advanced, Berlin, Oct. 2006.

Schmeling A
ACL-Fixation Techniques.
Charité Course Knee Arthroscopy Basic and Advanced, Berlin, Oct. 2006.

Schmeling A
PCL – Indication and Technique.
Charité Course Knee Arthroscopy Basic and Advanced, Berlin, Oct. 2006.

Schmeling A
ACL – Revision Surgery.
Charité Course Knee Arthroscopy Basic and Advanced, Berlin, Oct. 2006.

Schmeling A
Basic Arthroscopy – approaches, Meniscusrefixation, ACL-Grafting.
Cadaver Lab Basic, Charité Course Knee Arthroscopy Basic and Advanced, Berlin, Oct. 2006.

Schmeling A
ACL Technique (ST).
Cadaver Lab Basic, Charité Course Knee Arthroscopy Basic and Advanced, Berlin, Oct. 2006.

Schmeling A
PCL Reconstruction.
Arthrex Surgical Skills Training Course, Berlin 2006.

Schmeling A
Management der chronischen patellofemoralen Instabilität – MPFL-Ersatz, Trochleaplastik.
9. Speciality Day, Donjoy, Berlin 2006.

2005

2005

Schmeling A
Behandlungsprinzipien bei hinteren Kreuzbandverletzungen. Diagnose und Therapie von traumatischen Kapselbandverletzungen am Kniegelenk aus heutiger Sicht.
Fortbildungsveranstaltung Krankenhaus Salzhausen, Salzhausen 2005.

Schmeling A, Weiler A
Behandlungsstrategien bei der Patellaluxation.
14. Berliner Arthroskopie Kurs, Berlin 2005.

Schmeling A, Weiler A
Management der hinteren Kreuzbandinsuffizienz.
Berlin Brandenburgische 14. Sommertagung der Berliner Chirurgischen Gesellschaft Frankfurt / O. 2005.

Schmeling A, Weiler A
Instabilität und Gonarthrose.
Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik Masterkurs, Berlin 2005.

Schmeling A
Zugangswege und Versatztechniken der Tuberositas Tibiae.
Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik Masterkurs Instruktor, Berlin 2005.

Schmeling A, Weiler A
Aktueller Stand bei Verletzungen des hinteren Kreuzbandes.
176. Tagung der Vereinigung Nordwestdeutscher Chirurgen, Hamburg, 2005.

2004

2004

Schmeling A
Behandlungsstrategien bei hinteren Kreuzbandrupturen.
9. Unfallchirurgische Tagung, Behandlung und Begutachtung von Knieverletzungen, Städtisches Klinikum Dessau, Dessau 2004.

Schmeling A
Basic principles in Arthroscopy.
Orthopaedics update skills on knee surgery.
Nigerian Orthopaedic Association (NOA), Ibadan, Nigeria 2004.

» zur Desktop-Version