• Dr. Tomas Buchhorn (SR/R)

Kompetenzzentren

Fachbereiche | Fuß - Sprunggelenk | Fuß | Digitus quintus varus

Digitus quintus varus / Digitus quintus varus subductus

(= X-Kleinzehe / Kleinzehe rutscht unter die IV. Zehe) mit oder ohne "Pseudoexostose" des Köpfchens des V. Mittelfußknochens)

Als Hauptursache für diese Erkrankung ist in erster Linie ein zu enges Schuhwerk zu nennen. Die 5. Zehe wandert dadurch vermehrt nach innen und kann sich unter Umständen auch unter die 4. Zehe Schieben. Durch den ständigen Druck welcher durch das enge Schuhwerk seitlich auf das Köpfchen des 5. Mittelfußknochens ausgeübt wird, kann es schließlich zur Bildung einer sog. "Exostose" kommen. Dabei handelt es sich um ein "Überbein" dessen Beinhaut in ständigem Kontakt mit dem Schuh steht und dadurch permanent gereizt und schmerzhaft ist. In diesem Stadium ist die operative Sanierung die einzige sinnvolle Therapiealternative. Durch eine Korrekturosteotomie kann die Achse wieder begradigt werden. Das Korrekturergebnis wird wiederum mit einer Schraube oder Draht fixiert. Im Falle der Ausbildung eines Überbeins, wird dieses abgetragen. Postoperativ kann in einem Spezialschuhwerk vollbelastet werden.

» zur Desktop-Version