• Priv.-Doz. Dr. Dr. phil. Max J. Kääb (SR/R)
  • Prof. Dr. Stefan Greiner (SR/R)
  • Priv.-Doz. Dr. Olaf Lorbach (BER)

Kompetenzzentren

Fachbereiche | Schulter | Bizepssehne

Erkrankungen der langen Bizepssehne

Schäden lange Bizepssehne

Allgemein
Die lange Bizepssehne liegt innerhalb des Schultergelenkes und kann bei schmerzhaften Erkrankungen und Verletzungen betroffen sein. Es kann z.B. zu einem unfallbedingtem Abriss oder Einriss der Sehne an ihrem Ansatz an der Schulterpfanne kommen, der sog. SLAP-Läsion (superior labrum anterior posterior).  

Behandlung
Entzündliche Erkrankung der langen Bizepssehne können oft konservativ behandelt werden. Bei durch Verschleiß bedingten Erkrankungen, die über einen längeren Zeitraum Schmerzen bereiten, kann eine Durchtrennung der Sehne am Ansatz (sog. Bizepstenotomie), bzw. eine Ablösung der Sehne mit nachträglicher Verankerung am Oberarmkopf (sog. Bizepstenodese) notwendig werden. Hierbei wird die Sehne arthroskopisch mit Ankern oder Schrauben fixiert.

Bei frischen Teil-Rissen der Sehne am Ansatz wird eine Verankerung der Sehne am Pfannenrand arthroskopisch unter Verwendung von Fadenankern durchgeführt.

In der Regel darf  der Arm gleich nach der Operation wieder bewegt werden. Sie dürfen auch nach wenigen Tagen wieder Autofahren. Für ca. 6 Wochen nach der Operation sollten das Tragen und Heben von schwereren Lasten oder auch wiederholte Überkopfarbeiten vermieden werden.
 

Teil-Riss der langen Bizepssehne (SLAP)
Entzündung der Bizepssehne
» zur Desktop-Version