• Priv.-Doz. Dr. Dr. phil. Max J. Kääb (SR/R)
  • Prof. Dr. Stefan Greiner (SR/R)
  • Priv.-Doz. Dr. Olaf Lorbach (BER)

Kompetenzzentren

Fachbereiche | Schulter | Nachbehandlung

Schulter - postoperative Phase

Schulterinstabilität
Die Operation kann meist ambulant durchgeführt werden.  Nach der Operation ist eine Ruhigstellung für 4 bis 6 Wochen erforderlich und ein Beginn der sportlichen Betätigung ist nach ca. 3 Monaten wieder möglich. Eine spezielle krankengymnastische Übungsbehandlung ist nach der Operation wichtig.

Subacromialsyndrom
In der Regel darf  der Arm gleich nach der Operation wieder bewegt werden. Sie dürfen auch nach wenigen Tagen wieder Autofahren. Für ca. 6 Wochen nach der Operation sollten das Tragen und Heben von schwereren Lasten oder auch wiederholte Überkopfarbeiten vermieden werden.

Rotatorenmanschette
Die wieder angenähte Sehne braucht Zeit und Ruhe, damit Sie einheilen kann. Genähte Sehnen benötigen einen Zeitraum von 6–8 Wochen, bis sie in das knöcherne Bett eingeheilt und anschließend wieder belastungsfähig sind. Dafür bekommen Sie nach der Operation ein spezielles Kissen angelegt, welches Sie für 4 bis 6 Wochen nach der Operation konsequent tragen müssen.

Es darf höchstens zur Körperpflege und zum Anziehen abgenommen werden. Für den Zeitraum von 4 bis 6 Wochen dürfen Sie unter keinen Umständen den Arm selbst nach vorne oder zur Seite hochheben. Tun sie es doch besteht durch die dabei auftretende Anspannung der Sehne ein sehr hohes Risiko, dass die angenähte Sehne wieder abreißt.

Umgekehrt darf auf die frühfunktionelle Behandlung und Bewegung ab dem 2. Tag nach der Operation nicht verzichtet werden, um Verklebungen und damit Bewegungseinschränkungen zu vermeiden und eine optimale Ernährung der Gewebe- und Knorpelstrukturen zu gewährleisten. Die physiotherapeutische Nachbehandlung ist wichtig. Für etwa 6 Wochen führt die Physiotherapie passive/geführte (dabei hebt bzw. bewegt jemand Ihren Arm; aber eben nicht Sie selbst) Bewegungen durch. Ein bis zwei mal am Tag kann auch ein Angehöriger ihren Arm vorsichtig seitwärts bewegen bzw. hochheben.

Eigene aktive Bewegungen und eine Intensivierung der Krankengymnastik sind erst 4 bis 6 Wochen nach der Operation erlaubt. Sie sollten die Krankengymnastik dann je nach Beweglichkeit der Schulter regelmäßig durchführen. Wichtig ist aber auch selbst mehrmals täglich Übungen durchführen.

Das Ziel ist dabei, die volle Beweglichkeit und Funktionsfähigkeit der Schulter im Alltag zurückzuerlangen. Dies kann über 6 Monate dauern.  Autofahren sollten Sie nicht mit dem Ruhigstellungskissen (also 4 bis 6 Wochen). Die Krankschreibung nach der Operation hängt von der Art Ihrer Arbeit ab. Bürotätigkeit ist nach einigen Wochen wieder möglich, leichtere körperlich Tätigkeit nach etwa 8 Wochen und schwere körperliche Tätigkeit erst nach etwa 3 Monaten. Sportliche Betätigung wie Schwimmen ist sinnvoll und kann ca. 8 Wochen nach der Operation begonnen werden. Dagegen  sportliches Fahrradfahren oder  z.B. Tennisspielen ist für mindestens 3 Monate nicht möglich

» zur Desktop-Version