News aus Straubing, News aus Regensburg, 11. Juli 2016

Priv.-Doz. Dr. Zantop untersucht die Handball Nationalmannschaft der Frauen

Unser Straubinger Kniespezialist ist vom Deutschen Handball Bund (DHB) zum Nationalmannschaftslehrgang nach Köln eingeladen worden. Am Freitag wurde neben einer Leistungsdiagnostik des gesamten vorläufigen Kaders für die Weltmeisterschaft 2017 auch ein Screening für Knieverletzungen bei den Profis von ihm und seinem Bruder Sport.-Wiss. Christian Zantop durchgeführt. „Über die erneute Einladung zur Handball Nationalmannschaft habe ich mich sehr gefreut. Nachdem wir bereits im Rahmen der Bundestrainerfortbildung allen Nationalmannschafts-Trainern unser Konzept der Prävention und Therapie von Kniegelenkverletzungen dargelegt haben und die weibliche A-Jugend Nationalmannschaft getestet haben, ist es eine große Ehre, dass wir nun zur Unterstützung der Frauen Nationalmannschaft eingeladen wurden.“ so der Kniechirurg, der ebenfalls als ehemaliger Handball-Bundesligaspieler genau weiß wie verheerend eine schwere Verletzung für einen Sportler sein kann. „Die Testung der DHB–Frauen ist eine schöne Bestätigung für das ganze Team. Ich bin mir sicher, dass die erhobenen Daten dazu beitragen Verletzungen im Vorfeld der WM zu verhindern.“ fasst Dr. Zantop das Ziel der Leistungs- und Bewegungsanalyse zusammen. „Besonders bemerkenswert ist meiner Ansicht nach, dass diese Analysen jedem Freizeit- und Breitensportler zugänglich sind, und wir somit einen guten Beitrag zur Prävention von Verletzungen leisten können. Besonders intensiv nutzen Sportler die Bewegungsanalyse nach einer Operation, um festzustellen, ob sie wieder einsatzfähig sind.“ erläutert  der Kreuzbandspezialist das Straubinger Konzept „return to play“.