Zum Hauptinhalt springen

Priv.-Doz. Dr. med. Stefan Fickert

Hüftspezialist

Priv.-Doz. Dr. Stefan Fickert ist ein national und international bekannter Hüftspezialist, vor allem auf dem Gebiet der gesamten, gelenkerhaltenden Hüftchirurgie und der Endoprothetik. Sein klinischer Schwerpunkt ist die individuell abgestimmte perfekte Behandlung von Sportverletzungen oder angeborenen Erkrankungen des Hüftgelenks wie dem femoroacetabulären Impingement, der Dysplasie oder Fehlstellungen am Oberschenkel sowie die Arthrose des Hüftgelenkes. 
Aufgrund langjähriger leitender Tätigkeit an der Charité, dem Uniklinikum Dresden, dem Universitätsklinikum Mannheim und seit 2012 im sporthopaedicum besitzt Priv.-Doz. Dr. Fickert eine sehr große operative Erfahrung in der Arthroskopie am Hüftgelenk, bei Umstellungsoperationen am Becken und Oberschenkel sowie dem künstlichen Ersatz des Hüftgelenkes. 
Wissenschaftlich war und ist Priv.-Doz. Dr. Fickert sehr aktiv, u. a. war er Leiter der klinischen Prüfung in einer europäischen Arzneimittelzulassungsstudie zur Knorpeltherapie und verantwortet das Hüftmodul des Deutschen Knorpelregisters sowie gestaltet maßgeblich den Hüftteil des deutschen Arthroskopieregisters. Mit über 50 Artikeln in peer reviewed wissenschaftlichen Zeitschriften und hunderten von Vorträgen ist Priv.-Doz. Dr. Fickert ein gefragter und anerkannter Kliniker, Wissenschaftler und Referent. Priv.-Doz. Dr. Fickert ist Leiter des Hüftkomitees der Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie sowie aktiv in der Deutschen Hüftgesellschaft und der International Society for Hip Arthroscopy. 
2021 erhielt er eine Empfehlung des Magazins FOCUS in den Kategorien "Sportmediziner" und "Orthopäde/Unfallchirurg".

Priv.-Doz. Dr. med. Stefan Fickert ist im sporthopaedicum Straubing und Regensburg für Sie tätig.

Spezialgebiete/Schwerpunkte

  • Hüftarthroskopie bei Femoroacetabulärem Impingement, Labrumverletzungen (Gelenklippe)
  • Arthroskopische Knorpeltherapie (SCART/ Minced Cartilage/ Matrixassoziierte autologe Knorpelzelltransplantation)
  • Mehrdimensionale Achskorrektur am Becken (Tripleosteotomie)
  • Deformitätenkorrektur am Oberschenkel
  • Muskelschonende Hüftendoprothetik bei Arthrose und Fehlstellungen

Behandlung bei:

  • Coxarthrose
  • Femoroacetabulärem Impingement
  • Deformitäten am Becken und Oberschenkel (Dysplasie, Coxa ante-/retrotorta, Coxa valga/vara)
  • Hüftkopfnekrose
  • Knorpelschäden am Hüftgelenk
  • Sehnenschäden am Hüftgelenk
  • Schmerzhafte Endoprothese und Lockerung

Mitgliedschaften:

  • Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA)- Leiter Hüftkomitee
  • Deutsche Hüftgesellschaft (DHG)
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOU)
  • Arbeitsgemeinschaft Klinische Geweberegeneration
  • International Cartilage Repair Society (ICRS)
  • International Society for Hip Arthroscopy (ISHA)
  • European Society of Sports Traumatology, Knee Surgery and Arthroscopy (ESSKA)
  • Gründungsvorstand Qualitätskreis Knorpel-Repair und Gelenkerhalt e.V. (QKG)
  • Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU)

Publikationen