Zum Hauptinhalt springen

Unfälle, Arbeitsunfälle, Wegeunfälle, Berufsgenossenschaftliches Heilverfahren

Verletzungen, die während der Arbeit, in der Schule und oft auch im Vereinssport erlitten werden, unterliegen in der Regel der gesetzlichen Unfallversicherung und damit einem speziell kontrollierten Heilverfahren (BG-liches Heilverfahren). Ist die verletze Person zum Unfallzeitpunkt berufsgenossenschaftlich versichert, so ist das Heilverfahren über die von der Berufsgenossenschaft ermächtigten Ärzte einzuleiten. Dieses unterliegt eigenen Gesetzmäßigkeiten. Ziel ist die schnellstmögliche Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit.

Unsere Ärzte in Berlin sind ermächtigt, Behandlungen im Rahmen des berufsgenossenschaftlichen Heilverfahrens durchzuführen (Arbeitsunfälle, Wegeunfälle).

An den Standorten Straubing, Regensburg und München ist dies nach einer schriftlichen Kostenzusage durch die Berufsgenossenschaft ebenso möglich.