• Priv.-Doz. Dr. Stefan Fickert (SR/R)
  • Dr. Frank Schneider (BER)

Kompetenzzentren

Fachbereiche | Hüfte | Synoviale Erkrankungen

Synoviale Erkrankungen

Erkrankungen der Gelenkbinnenhaut bzw. der Synovialis finden sich typischer Weise bei rheumatischen Erkrankungen, die jedoch meist mehrere Gelenke des Körpers betreffen und somit meist systemisch, also durch Medikamente behandelt werden.

Zwei typische synoviale Erkrankungen die oft nur ein Gelenk betreffen und hierbei auch das Hüftgelenk befallen können, ist die pigmentierte villonoduläre Synovitis (VNS) und die synoviale Chondromatose. Bei beiden Erkrankungen kommt es zu einer Umwandlung des synovialen Gewebes was nachher das Gelenk anhaltenden zerstören kann. Gerade bei der VNS kommt es zu einem lokal zerstörenden Wachstum, ähnlich dem eines Tumors. Bei Chondromatose bilden sich viele kleine Knorpelkörper (z.T. tausende) die die Gelenkfunktion deutlich einschränken können.

Beide Erkrankungen können gut durch die Hüftarthroskopie diagnostiziert und behandelt werden. Nachfolgend ist meist noch eine Bestrahlung des Gelenks notwendig (Radiosynoviorthese = RSO).
 

Pigmentierte villonuduläre Synovitis (VNS)
des Hüftgelenkes (peripheres Kompartiment)
Pigmentierte villonuduläre Synovitis (VNS)
des Hüftgelenkes (peripheres Kompartiment)
Pigmentierte villonuduläre Synovitis (VNS)
des Hüftgelenkes (peripheres Kompartiment)
Pigmentierte villonuduläre Synovitis (VNS)
des Hüftgelenkes (zentrales Kompartiment)
Entfernung von Gelenkkörpern bei der
synovialen Chondromatose des Hüftgelenks
(peripheres Kompartiment)
Entfernung von Gelenkkörpern bei der
synovialen Chondromatose des Hüftgelenks
(zentrales Kompartiment)
» zur Desktop-Version