Zum Hauptinhalt springen

Publikationen

Ihre Spezialgebiete werden von den Ärzten des sporthopaedicums nicht nur bei der Behandlung von Patienten, sondern auch wissenschaftlich fokussiert. Viele unserer Ärzte sind wissenschaftlich aktiv und bekleiden Lehr- und Forschungspositionen an verschiedenen Universitäten. Neuste Erkenntnisse kommen der Behandlung unserer Patienten somit direkt zu Gute.

veröffentlicht im November 2020 in Der Unfallchirurg

Die Patellaluxation ist ein multifaktorielles Geschehen und individuell sehr unterschiedlich. Dementsprechend komplex ist die Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie. Dr. Schmeling stellt eine neu entwickelte Klassifikation und daraus abgeleitete Therapieoptionen in einem CME-zertifizierten Übersichts- und  Weiterbildungsartikel vor.

Patellaluxation - Ursachen und Therapie
Unfallchirurg (Springer), 2020 . 123:969–983
veröfentlicht am 17.November 2020

https://doi.org/10.1007/s00113-020-00912-5

veröffentlicht im Sptember 2020 in Knie Journal

Einer ständige Luxation der Kniescheibe kann eine angeborene schwere Kniedeformität (Trochleadysplasie) zu Grunde liegen. Dr. Schmeling stellt hier die anspruchsvolle Op-Technik zur Korrektur einer solchen Deformität vor und berichtet über Ergebnisse.

Trochleadysplasie - Trochleaplastik

Knie J (Springer), 2020, 2: 302-306

veröffentlicht am 30.September 2020

Veröffentlicht Mai 2018 in Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc.

In dieser radiologischen Studie zeigt das Team um Prof. Weiler und Dr. Wagner, dass das Hinterhorn des Außenmeniskus als verlässliche Landmarke zur Platzierung des femoralen Bohrkanals bei der Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes dienen kann.
(https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00167-017-4759-4)

Veröffentlicht März 2019 in J Strength Cond Res.

In dieser Untersuchung wurden knöcherne und kapsuläre Unterschiede der Schulter zwischen Handballern und Nicht-Wurfsportlern verglichen. Das Team um Prof. Liem konnte zeigen, dass es bei Handballern über die Zeit zu Anpassungsreaktionen der Gelenkkaspel kommt, die bei der Behandlung dieser Sportler berücksichtigt werden sollte.

(https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30789859)

Veröffentlicht Nov. 2019 in BMC Musculoskelet Disord.

Als Alternative zur implantatgestützen Tenodese der langen Bizepssehne untersuchte das Team mit Prof. Greiner eine neue völlig implantatfreie Tenodese-Technik in einer biomechanischen Laborstudie. Hier zeigte sich ein deutlicher Vorteil gegenüber einer reinen Tenotomie der Sehne.

(https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31706308)